Logo

Der KORA-Bericht Nr. 111 wurde veröffentlicht

Der KORA-Bericht Nr. 111 Fang-Wiederfang-Schätzung der Abundanz und der Dichte des Luchses im Jura Nord Ib und der Erweiterung des Referenzgebietes in den Kantonen AG, BL und SO im Winter 2021/2022 wurde veröffentlicht.

Das Fotofallen-Monitoring des Luchses (Lynx lynx) im Untersuchungsgebiet (Referenzgebiet + Erweiterung) Jura Nord wurde im Winter 2021/22 während zwei Perioden von 60 Nächten, vom 23.11.2021 bis 22.01.2022 im Referenzgebiet und vom 19.12.2021 bis 17.02.2022 in der Erweiterung durchgeführt. Die Fotofallen an den 105 Standorten des Untersuchungsgebiets funktionierten während 6’280 der potentiellen 6’300 Fallennächte (99,6%). Im Durchgang wurden während 114 Ereignissen 21 selbständige Luchse an 56 Standorten fotografiert. Darüber hinaus wurden 5 Jungtiere aus mindestens 4 Würfen nachgewiesen. Die Fang-Wiederfang Schätzung der Abundanz (95% Konfidenzintervall) nach dem Modell Mh ergab 24 (22 - 39) selbständige Luchse im Referenzgebiet, was einer Dichte von 2,3 (2,11 – 3,75) selbständigen Luchsen pro 100 km2 geeignetem Habitat entspricht. Diese Dichte ist höher als im Jahr 2015/16. Ein direkter Vergleich der beiden Jahre ist allerdings nur bedingt möglich, da das Gebiet in diesem Jahr grösser war als beim letzten Durchgang.

Le rapport KORA n°111 Fang-Wiederfang-Schätzung der Abundanz und der Dichte des Luchses im Jura Nord Ib und der Erweiterung des Referenzgebietes in den Kantonen AG, BL und SO im Winter 2021/2022 a été publié. 

Le monitoring du lynx (Lynx lynx) par piège-photographique dans l’aire d’étude Nord du Jura (aire de référence + extension) durant l’hiver 2021/22 a été effectué durant deux périodes de 60 nuits : du 23.11.2021 au 22.01.2022 dans l’aire de référence et du 19.12.2021 au 17.02.2022 dans l’extension. Les pièges-photos placés auprès des 105 sites ont fonctionné pendant 6’280 des 6’300 nuits potentielles (99,6%). Pendant la session, 114 événements auprès de 56 sites correspondant à 21 lynx indépendants ont été répertoriés. De plus, 5 juvéniles d’au moins 4 portées ont également été détectés. L’estimation de l’abondance (intervalle de confiance de 95%) par le modèle de capture-recapture Mh était de 24 (22 - 39) lynx indépendants ce qui correspond à une densité de 2,3 (2,11 – 3,75) lynx indépendants pour 100 km2 d’habitat favorables. Cette densité est plus élevée qu'en 2015/16. Une comparaison directe des deux années n'est toutefois possible que dans une certaine mesure, car la zone était plus grande cette année que lors de la dernière session.

The KORA report n°111 Fang-Wiederfang-Schätzung der Abundanz und der Dichte des Luchses im Jura Nord Ib und der Erweiterung des Referenzgebietes in den Kantonen AG, BL und SO im Winter 2021/2022 has been published. 

The monitoring of the Eurasian lynx (Lynx lynx) by means of camera traps in the study area Northern Jura during winter 2021/22 was carried out during two periods of 60 nights, from 23.11.2021 to 22.01.2022 in the reference area and from 19.12.2021 to 17.02.2022 in the extension. The camera traps at the 105 locations in the study area operated during 6,280 of the potential 6,300 trap nights (99.6%). During the session, 114 events of 21 independent lynx at 56 sites were recorded. In addition, 5 juveniles of at least 4 litters were detected. The capture-recapture estimate of abundance (95% confidence interval) under model Mh was 24 (22 - 39) independent lynx, which corresponds to a density of 2,3 (2,11 – 3,75) independent lynx per 100 km2 of suitable habitat. This number is higher than in the last monitoring 2015/16. However, a direct comparison of the two years is only possible to a limited extent, as the area was larger this year than in the last session.

Link