Logo

Jungwölfe im Calfeisental nachgewiesen

Das erste Mal seit 2019 haben sich die Wölfe wieder im Kanton St.Gallen fortgepflanzt. Eine Privatperson konnte am Mittwochmorgen, 17. August 2022, einen Altwolf und vier Jungwölfe im Calfeisental beobachten.

Medienmitteilung Kanton St. Gallen, 17.08.2022:

Während acht aufeinanderfolgenden Jahren hat sich das erste Schweizer Wolfsrudel am Calanda im Grenzgebiet der Kantone Graubünden und St.Gallen von 2012-2019 fortgepflanzt. Jetzt gibt es erneut Nachwuchs. Heute Morgen konnte eine Privatperson im Calfeisental in der Gemeinde Pfäfers einen erwachsenen Wolf mit vier Jungwölfen beobachten. Diese Beobachtung bestätigt die Bildung eines neuen Wolfsrudels. Es ist die erste bestätigte Reproduktion in diesem Sommer im Kanton St.Gallen.

Im Juli wurde an einer gerissenen Ziege im Calfeisental der Wolfsrüde M269 nachgewiesen, der erstmals in der Schweiz bestätigt wurde. Dieser Wolfsrüde ist vermutlich das Alpha-Männchen des Rudels. Die Alpha-Wölfin ist noch unbekannt. Die damalige Alpha-Wölfin F07 des Calanda-Rudels wäre mittlerweile zu alt für eine weitere Reproduktion. Die DNA-Resultate vom 5. August 2022, welche am gerissenen Rind im Calfeisental durch die Wildhut entnommen wurden, liegen noch nicht vor.

Im Calfeisental und der Umgebung muss diesen Herbst mit weiteren Übergriffen auf Nutztiere gerechnet werden. Die Tierhalter werden informiert.

Link