Logo

Abbattimento corretto di un lupo a Klosters da parte di un cacciatore

La mattina del 24 settembre 2022, durante la caccia alta grigionese in corso un cacciatore ha abbattuto un lupo sul territorio del Comune di Klosters. L'abbattimento è riuscito nel perimetro di abbattimento prescritto dal Cantone. L'animale abbattuto è una femmina di lupo.

Korrekter Abschuss eines Wolfs in Klosters durch Jäger

Am 24. September 2022 morgens hat ein Jäger während laufender Bündner Hochjagd einen Wolf auf dem Gemeindegebiet von Klosters erlegt. Der Abschuss gelang in dem dafür vom Kanton vorgegebenen Abschussperimeter. Beim erlegten Tier handelt es sich um einen weiblichen Wolf.

PhD position in the project “Wolves and cattle”

In collaboration with Prof. Philippe Christe, Department of Ecology and Evolution, University of Lausanne and AGRIDEA, the foundation KORA (Carnivore ecology and wildlife management) is seeking an outstanding PhD candidate to conduct research within the project “wolves and cattle”, which aims to identify factors affecting the risk of wolf attacks on bovids and equids with the aim of developing mitigation measures.
The PhD student will be involved with stakeholders from the German and French speaking part of Switzerland, thus only applicants with communication skills in German, French and English will be considered.

Kanton SG bewilligt Abschuss eines Wolfs

Auf einer Alp der Gemeinde Flums wurden in diesem Sommer zehn Schafe in einer geschützten Herde von zwei Wölfen gerissen. Der Kanton erlässt jetzt eine Abschussbewilligung, da die Kriterien für einen Abschuss erfüllt sind.

Wolf in Giswil (OW) von Auto überfahren

Am frühen Morgen vom 18. September 2022 wurde in Giswil ein Wolf von einem Auto überfahren.

La Confédération accorde au Canton l’autorisation de réguler la meute de loups du Marchairuz

L’Office fédéral de l’environnement (OFEV) a donné suite à la demande du Canton de Vaud de pouvoir procéder à des tirs de régulation de loups de la meute du Marchairuz. La Confédération répond ainsi à la demande formulée par le Département de la jeunesse, de l’environnement et de la sécurité (DJES) le 8 août 2022 à la suite de plusieurs attaques sur des bovins.

Lupo: accertata riproduzione in Val Colla

L’Ufficio della caccia e della pesca (UCP) comunica la presenza accertata di 3 cuccioli di lupo nella zona della Val Colla.

Kanton erlässt Abschussverfügung für schadenstiftenden Wolf

Auf drei Schafalpen auf Gemeindegebiet von Klosters wurden im laufenden Alpsommer 60 Schafe durch Wolfsangriffe getötet und weitere 15 verletzt. Trotz der vorzeitigen Entladung einer Alp bleibt das Schadenpotential auf den übrigen Alpen hoch. Zur Verhinderung weiterer Schäden verfügt der Kanton deshalb per 1. September den Abschuss eines Wolfs.

Demande de régulation de la meute de loups dans le Val d’Hérens

Une demande de régulation de la meute dans le Val d’Hérens a été adressée ce jour à l’Office fédéral de l’environnement (OFEV) par le Service de la chasse, de la pêche et de la faune (SCPF). Cette demande a pu être transmise après que des photographies ont révélé la présence de deux louveteaux au début du mois d’août, attestant la reproduction de la meute de la région. Depuis le début de la saison d’estivage, 33 moutons ont été tués en situation protégée dans la zone d’activité de la meute. Les conditions sont donc réunies pour une demande de régulation, conformément à l’Ordonnance révisée de la loi fédérale sur la chasse (OChP). Si la demande de régulation est validée par la Confédération, le conseiller d’Etat en charge du Département de la sécurité, des institutions et du sport (DSIS) pourra ordonner le tir de régulation.

Antrag auf Regulierung des Wolfsrudels im Val d'Hérens

Die kantonale Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) hat heute beim Bundesamt für Umwelt (BAFU) ein Gesuch für die Regulierung des Rudels im Val d'Hérens eingereicht. Der Antrag konnte gestellt werden, nachdem Fotos Anfang August die Anwesenheit von zwei Welpen zeigten, was die Reproduktion des Rudels in der Region bestätigt. Seit Beginn der Sömmerung wurden 33 Schafe in einer geschützten Situation im Streifgebiet des Rudels gerissen. Damit sind die Voraussetzungen für ein Regulierungsgesuch gemäss der revidierten Jagdverordnung (JSV) zum Bundesgesetz über die Jagd erfüllt. Wird der Antrag auf Regulierung vom Bund genehmigt, kann der für das Departement für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS) zuständige Staatsrat den Abschuss zur Regulierung anordnen.